Ab sofort Neue Starterkurse

Ab dieser Saison ersetzt der Starterkurs den Schnupperkurs. Aufgrund der Erfahrung aus zahlreichen Kursen, ist es nicht sinnvoll einen Schnupperkurs der lediglich ein “anrollen” vermittelt, anzubieten. Es ist zielführender die Teilnehmer für mein persönliches Kursziel zu motivieren, nämlich die 1:2 Technik einigermaßen fließend zu erfahren. Ich erkenne die Fortschritte der Teilnehmer, wie sie selbst wohl auch und bringe sie bis zu dem erwähnten Ziel. Somit steigen die Kursteilnehmer zwar ziemlich platt, aber dennoch freudig mit einem Gefühl, ein Etappenziel erreicht zu haben, von den Rollen. Das ist mir wichtig, dass diese erste Erfahrung wie diese gleitende Bewegung sich anfühlt und welche Dynamik sich dabei erahnen lässt, mitnehmen. Dies ist nicht zuletzt Vorraussetzung für die Überlegung ob man weiter macht oder nicht. Deshalb wird ab sofort der Schnupperkurs durch den sog. Starterkurs ersetzt. Hierbei werden die Kursinhalte wie ich sie bisher vermittelt hatte, ebenfalls angewandt. Allerdings in ca. 2 Stunden. Insbesondere das richtige bremsen wird intensiviert und auch die Fahrstabilität, sowie der richtige Stockeinsatz.
Ich denke, dass dafür der Preis von 60,-€ für den Kurs plus 10,- € für die Geräteleihe absolut gerechtfertigt ist.

Für die Aufbaukurse habe ich noch keine Neuerung festgelegt. Aber auch hier bin ich der Meinung ist es nicht ausreichend nochmal 2 Stunden auszubilden. Ich überlege eher in Richtung modularer Kurstruktur mit 4×2 Stunden auf unterschiedlichem Terrain und Schwierigkeitsgraden. Fortsetzung folgt.

Der ideale Skike-Schuh!?

Der ideale Schuh zum skiken. Wie soll er sein?  Er muss schmal sein, keine weiche ausladende Sohle haben, dabei komfortabel und atmungsaktiv sein. Manche wollen eine Führung am Knöchel durch einen hohen Schaft, andere wieder maximale Bewegungsfreiheit an der selben Stelle. Einige stehen im wahrsten Sinne des Wortes sogar auf stylisches Fusswerk. Einen Schuh zu finden der all diese Attribute auf einmal erfüllt, scheint für viele von uns eine Herausforderung zu sein. Zumal dieser Markt und diese Anforderung für einen Schuhhersteller nahezu unbekannt ist. Nur der Firma Dachstein mit seinem Approach-Schuh Modell Terra scheint hier unbewusst ein großer Wurf gelungen zu sein.

Skike-Schuh_0499 (3klein)

Mit seiner schmalen Silouette und der durchgängigen Schnürung, wird der Fuss des Skikers satt umschlossen und lässt somit keine Spielräume zwischen Strumpf und Material. Dank des atmungsaktiven Obermaterials aus wasserabweisendem Veloursleder und der ebenfalls atmungsaktiven und perforierten Dachstein Einlegesohle hat der Sportler ideales Klima am Fuss, auch bei Nässe.

Skike-Schuh_0499 (4klein)

Mit der superflachen und dennoch flexiblen Vibram New Runner Idogrip Sohle, gibt der Schuh die Abdruckskräfte nahezu verlustfrei an den Skike ab. Bei abgeschnalltem Sportgerät hat man obendrein einen Wanderschuh für höchste Ansprüche am Fuss.

Skike-Schuh_0499 (2klein) Skike-Schuh_0499 (1klein)

Im Skike selbst eingeschnallt, passt sich dieses Schuhmodell sogar farblich ideal an das Sportgerät an.

Der EVP dieses Schuhmodells liegt bei 139,- €. Der “Strassenpreis” um die 100,- € (Gesehen bei www.personal-shop.com)

Für weitere Farb- und Modellvarianten besucht Ihr einfach die Website des Herstellers: www.dachsteinschuhe.com

 

 

Das ultimative Ovomaltine Training!!!

Wie heisst es so schön auf den Ovomaltine Gläsern: “Du kannst es nicht besser, aber dafür länger.”
Ist was dran, denn Ovomaltine gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln. Ich kann es also bestätigen 😉
Was hat das jetzt mit den Skikes zu tun? Die hat zwar kein Schweizer erfunden, sondern ein Österreicher, aber der Effekt: “Du kannst es nicht besser, aber dafür länger” trifft auch hier zu. Das Nordic-Cross-Skaten hat zwar nicht den Stellenwert unter Sportlern den es verdient, aber wer nur einigermaßen regelmäßig trainiert, wird schnell positive Ergebnisse in Sachen Grundlagenausdauer erleben. Wer intensiv trainiert erhält die ultimative Kraft-Ausdauer-Power.
Skiken, ist das beste Herz-Kreislauftraining das ich kenne. Durch das gleiten werden die Gelenke geschont, in Verbindung mit dem Stockeinsatz werden alle großen Muskelgruppen trainiert. Vom Atlas bis zum großen Zeh ist alles in Bewegung. Dadurch gibt es keine konzentrierte Belastung, sondern verteilt sich auf den ganzen Körper. Durch die eher aufrechte Haltung und das Armschwingen wird der Rücken nicht belastet und vor allem die Schulterpartie trainiert. Das ergibt schon bei geringer Trainingsintensität einen aufrechten Gang. Der koordinative Anspruch ist nicht zu unterschätzen und lässt besonders am Anfang, aber auch bei jeder Ausfahrt unser Gehirn arbeiten. Das tolle an dem Ganzen ist auch die überraschend schnelle Regeneration. Man ist nicht so platt wie nach dem Joggen oder Rad fahren. Da die Sache Outdoor stattfindet, saugen wir klare Luft und Licht in uns hinein, was bestimmte Botenstoffe und Glückshormone in unseren Körper bringt.
Dabei rollen wir über verschiedene Untergründe und können so abseits von befestigten Wegen die Natur erleben. Die einfachen wie genialen Bremsen bringen uns Sicherheit auch bei brenzligen Situtionen im Verkehr, sowie im Gelände.
Fazit: Mit skiken bleibt man länger fit, ist deutlich dynamischer wie Nordic-Walking, gelenkschonender als beim joggen und aufrechter als beim Radfahren.
Es ist vielleicht nicht besser als das, aber dafür kann man es deutlich länger ausüben.
www.skiken24.de

Antrittsbesuch des Bürgermeisters

Wie bei jeder Gewerbeneuanmeldung in Forst, war Bürgermeister Reinhold Gsell auch zu mir auf einen Antrittsbesuch vorbei gekommen. Er informierte sich interessiert über die Sportgeräte, die Fortbewegungsart und vor allem über den gesundheitlichen Aspekt dieses neuen Angebots in Forst. Gerne habe ich Ihm und seiner Begleitung Frau Rita Lampert die Details und meine Zielsetzung erläutert. Beide freuten sich über dieses zusätzliche Angebot in Sachen Sport und Gesundheit in unserer Gemeinde. Zu einem Schnuppertraining konnte ich jedoch beide nicht überreden.

(Das Bild wurde im Ladenlokal meines Telekommunikationsgeschäftes aufgenommen)

 

Achtung Betriebsferien

Tja Leute, auch ein gut trainierter “Skike-Lehrer” brauch mal eine Pause. Deshalb bin ich vom 02. bis einschließlich 16. August im wohlverdienten Erholungsurlaub (Die Skikes nehm ich natürlich mit). Am 17. August findet Ihr mich dann schon gleich auf dem 1. Durlacher Sommer-Biathlon und am So. den 24.ten gibt´s ja schon wieder die ersten Kurstermine. Die Schulungsfreie Zeit ist also gar nicht so lange und ich hoffe der ein oder andere findet bis dahin seinen Wunschtermin und hat mir eine Mail gesendet an: [email protected]

 

 

Erste Teilnahme am Modernen-Biathlon in 2014

Am vergangenen Sonntag startete ich mit 3 weiteren Kolleginnen und –kollegen der Ski-Zunft Durlach zum MuBi (Musdorf-Biathlon) ins Hohenlohische Rot am See bei Crailsheim.
Dort richtete Oliver Heiden seinen dritten Modernen Biathlon auf der Muswiese aus.
Wiedermal konnte er eine stattliche Anzahl von Nordic-Skatern zum Start auf die 5 x 1,5km Strecke mit 4 Schießeinlagen begrüßen. War es für die bereits am Samstag angereisten Sportler noch sehr ungemütlich kalt gewesen, so konnte man am Sonntag bei freundlichem Sonnenschein und leichter Bewölkung dem Event entgegen sehen. Zuerst waren die Mountainbiker dran, die auf einem abgesteckten Kurs gespickt mit Hindernissen Ihre Runden drehten. So kurz nach 12 waren dann wir Skater dran. Gestartet wurde in 3 Leistungsgruppen, so dass sich der Wettbewerb bis in den Nachmittag zog, wo dann der örtliche Sportverein mit seiner stark vertretenen Mannschaft von Einrad-Fahrer/-rinnen sich ebenso spannende Rennen lieferten. Insbesondere die jungen Mädels zeigten großen Ehrgeiz, aber ebenso große Ent-täuschung wenn sie ihre Wunschplätze nicht erreichten. Am Ende gab es dann noch ein Mixstaffel aus Skatern und Einradfahrern. Leider habe ich dieses Jahr noch so gut wie kein Schießtraining (wir schiessen übrigens mit völlig ungefährlichen Lasergewehren) absolviert und auch die allgemeine Fitness war noch nicht auf Rennniveau, so dass „nur“ ein 12ter Platz
heraus kam. Die absoluten Spitzenreiter wie Eduard aus Pinneberg und Thomas aus Niederbayern hatten wieder mal unglaubliche Zeiten hingelegt die sage und schreibe 10 Minuten besser waren als meine. Da kriegte man mal wieder seine Defizite aufgezeigt.
Aber Spaß gemacht hat es sowieso und es war schön die anderen Skater mal wieder zu treffen. Und die Saison hat ja grade mal angefangen. Die Teilnehmer-Medaille hängt schon bei den anderen.
Wir Nordicer von der Ski-Zunft Durlach veranstalten selbst einen Jedermann-Biathlon am 12. und 13. Juli beim Oberwald-Stadion in Durlach Aue.
Dort werden neben Mountainbikern, auch Läufer und evtl. Inliner die Möglichkeit haben sich neben den Skatern im diesen tollen Sport zu messen. Weitere Infos folgen auch hier, wenn die Ausschreibung öffentlich ist.

Achtung! Aktuelle Meldung: Die neuen Skike-Modelle V7 und V8 bald lieferbar, V07 plus derzeit weltweit vergriffen!

Hallo liebe Freunde des Rollsports,

der Hersteller Skike hat neue interessante Modelle u.a. auf der diesjährigen ISPO in München vorgestellt. Diese werden vorr. erst zum 30.04.2014 lieferbar sein.

Unter folgendem Link: http://www.skike.com/skikes.php?l=de&c=DE&page=2&cat=models&sub=&go=13  könnt Ihr Euch über die neuen Modell informieren.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Seite. Es gibt auch einen Blogbeitrag auf der Skike-Website über den neuen v8 Lift. Da sind auch interessante Informationen drin.

Der bewährte V07plus ist derzeit weltweit vergriffen und wohl erst Mitte Juni wieder lieferbar. Der Hersteller bittet auch um Vorbestellungen für die bessere Disponierung. Wer jetzt Vorbestellungen bei mir abgibt, kann sich auf zus. Vergünstigung freuen.

 

Michael-Greis-Abschiedsrennen

Als begeisterter Biathlon-Fan hat sich Thomas Pospichl aus Forst zum Michael-Greis-Abschiedsrennen beim City-Biathlon in Püttlingen/Saarland beworben und durfte als Teilnehmer mit 3 weiteren Fan´s und einer Promistaffel gegen 4 internationale Biathlon-Stars ins Rennen gehen. Weiterlesen…

Skike Kursvideo

Skike Ausfahrt im Wald