Kraichtaltour von Münzesheim nach Bruchsal zum Barockschloss

Entlang der Kraichbach bis zum Barockschloss

Die Stadtbahnlinie S32 bringt uns von Bruchsal aus in 15 Minuten zum Bahnhof Münzesheim.
Dort angekommen starten wir gleich zwischen den großen Silos der Fränkle-Mühle in den Radweg Richtung Ubstadt ein. Die Strecke verläuft entlang der Kraichbach zwischen der Strasse und den Schienen der KVV die wir mehrmals kreuzen. Bis nach Oberöwisheim wo wir den Ort nur unten an der Stadtbahnhaltestelle streifen, ist der Weg mit Schotter befestigt. (Bei nassem Grund empfehlen sich Schutzbleche für die Skikes.)
Ab jetzt fahren wir auf gutem Asphalt nach Unteröwisheim und dort entlang der Rückseite des Schlosses; vorbei an ländlichen Hausgärten mit Tiergehegen und kleiner Landwirtschaft. Ausgangs Unteröwisheim folgen wir nicht dem ausgewiesenen Radweg nach links, sondern queren die Schienen nach rechts um dann gleich wieder nach links Richtung Kläranlage zu fahren. Durch Streuobstwiesen geht es weiter nach Ubstadt. Dort gelangen wir nach einem kleinem Anstieg an die ersten Häuser. Wir biegen links ab in die Seegrabenstraße die wir bis nach unten  an den Kraichbach rollen. Diesen überqueren wir hier, sowie ebenso die Kreisstraße links neben der Stadtbahnhaltestelle. Geradeaus weiter geht es hoch Richtung Lindenhof. Der lange Anstieg ist bereits von unten sichtbar und treibt uns schon jetzt den Schweiß auf die Stirn. Aber mit steten und langsamen Skatingschritten sind wir bald an der ersten Kuppe angelangt. Von hier an geht es weniger steil weiter zum Lindenhof. Oben angekommen hat man eine tolle Sicht über das Rheintal. Bei klarem Wetter können wir sogar die Pfälzer-Berge hinter den Kühltürmen des Philippsburger Kernkraftwerkes deutlich erkennen. Unterhalb ist die Kreismülldeponie mit Ihrer schwarzen Eindämmung zu sehen, dahinter mein Heimatort Forst und die ganze Hardt. Ganz links erkennt man sogar die Türme des Kraftwerks in Karlsruhe. Wir rollen weiter über die DB-Einfahrt des Rollenbergtunnel wo so mancher ICE ein und ausschießt. Ab jetzt geht es abwärts nach Bruchsal durch die Weinberge. Teils kann man hier schon die ersten Dächer der Barockstadt sehen. An einem steilen Stück nutzen wir die Gelegenheit um unsere Bremsen bis zum Stillstand zu testen, denn neben uns befindet sich jetzt ein großes Dammwildgehege und gleich daneben  eins mit langzotteligen Hochlandrindern. Die Tiere bieten einen schönen und entspannenden  Anblick. Nach wenigen Metern weiter unten rollen wir vorbei am bekannten Weingut Klumpp. Hier biegen wir links ab und rollen entlang der alten B3 in Bruchsal ein. Durch das Damianstor hindurch befinden wir uns bereits mitten im Schloßareal. Das imposante Schloss aus der Barockzeit mit seinen goldenen Verzierungen lädt uns zum verweilen ein. Bei schönem Wetter kann man im Cafe des Schloßhofes eine angenehme Tasse genießen. Wir fahren weiter um das Schloß herum, den Schloßgarten hinunter bis zu den Bahnschienen denen wir nur noch wenige hundert Meter nach links folgen bis wir schließlich wieder am Bahnhof ankommen.
Hier ist die gemütliche Ausfahrt leider schon zu Ende. Aber der Kraichgau bietet noch viele weitere tolle Touren mehr.

Die Strecke hat ca. 11km Länge und dauert für Genießer ca. 1,5 bis 2h. Für Power-Skater ist sie in knapp 50 Minuten zu schaffen. Höhenanstieg = 75m. Die Einzelfahrkarte ab Bruchsal für 2 Waben kostet 2,10 €.

Man kann die Tour auch von der nächsten Ortschaft Gochsheim starten. Dann hat man 5-6 Kilometer mehr und kann bei Münzesheim noch den Japanischen Garten vor dem Therapiezentrum besuchen der ganzjährig schön und anmutig zu bestaunen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.